Tipps zur Senkung der Gaskosten durch Gasanbieterwechsel

Die Gaskosten sind den meisten Verbrauchern ein Dorn im Auge, denn sie schneiden in der Regel ein Loch in die Haushaltskasse. Dabei kann man mit einem regelmäßigen Wechsel des Gasanbieters jedes Jahr bis zu 500 Euro sparen. Der Grund ist einfach: Die meisten Energieversorger locken Neukunden mit günstigen Tarifen im ersten Jahr, die Bestandskunden dagegen müssen mit Preiserhöhungen rechnen. Vor einem regelmäßigen Wechsel scheuen viele Verbraucher aber zurück, denn bei bis zu 90 Anbietern pro PLZ-Gebiet kann die Suche nach dem besten Versorger aufwändig sein. Hier sind sechs Tipps für Verbraucher, die durch einen regelmäßigen Gasanbieterwechsel sparen möchten:

1. Auf Seriosität des Anbieters achten

Bei einem Wechsel besteht die Gefahr, an unseriöse Anbieter zu gelangen. Um die schwarzen Schafe zu vermeiden, sollten Verbraucher neben dem Preis immer auch die Seriosität des Anbieters prüfen. Ansonsten kann es zu Problemen wie ausbleibenden Auszahlungen eines Guthabens oder zu nicht akzeptierten Kündigungen kommen.

2. Vertragskonditionen prüfen

Die Vertragslaufzeit sollte flexibel sein und eine maximale Dauer von zwölf Monaten haben bei einer kurzen Kündigungsfrist von maximal sechs Wochen. Abschlagszahlungen und eine Preisgarantie über die Dauer der Vertragslaufzeit sind für Verbraucher empfehlenswert, sogenannte Pakettarife und Tarife mit Vorauskasse sollte man dagegen meiden.

3. Sofort- und Neukundenboni berücksichtigen

Boni können die Gaskosten deutlich reduzieren, allerdings sollte man gerade bei solchen Tarifen regelmäßig wechseln und auch darauf achten, mit welchen Bedingungen die Zahlungen der Boni verbunden sind.

4. „Wechselhelfer“ beauftragen

Wer die Mühen scheut, jährlich in Eigenregie einen Anbieterwechsel durchzuführen, kann damit auch sogenannte Wechselhelfer wie cheapenergy24 beauftragen. Der digitale Wechselassistent für Strom- und Gastarife optimiert jährlich die Tarife seiner Kunden und übernimmt in diesem Zusammenhang die gesamte Vertragsorganisation. Unter www.cheapenergy24.de gibt es dazu alle weiteren Informationen.

5. Klimagastarife als Alternative

Sogenannte Klimagastarife werden immer beliebter und sind für umweltbewusste Verbraucher eine echte Alternative, im Gegensatz zum Biogas unterscheiden sich die Kosten bei Klimagastarifen kaum von „normalen“ Tarifen.

6. Keine Unterbrechung der Gasversorgung bei einem Anbieterwechsel

Viele Verbraucher scheuen aus Angst vor einer Unterbrechung der Gasversorgung einen Anbieterwechsel in Eigenregie. Tatsächlich ist gesetzlich festgelegt, dass jeder deutsche Haushalt unterbrechungsfrei mit Gas versorgt wird, im Notfall springt der Grundversorger ein.

Tipp: Einen guten Gasanbieter Vergleich findet man hier!

Quelle von das rechnet sich: Mit einem jährlichen Wechsel des Gasanbieters kann man bis zu 500 Euro sparen, von djd und cheapenergy24, mit Bildern von PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.